Erden - was es bedeutet und warum es so wichtig ist

Wie kann ich mich am besten erden? Was heißt erden? Erden, erden, erden
Erden heißt in dir zu sein. In dir sein heißt ganz du zu sein.

Der Akt des Erdens ist ein 'zu dir kommen', ein 'in die Ruhe kommen'. Bist du geerdet,

bist du ausgeglichen, im Vertrauen und in der Ruhe. Du fühlst die Verbundenheit zu

Mutter Erde und dem Universum und begreifst, dass der Mittelpunkt dieser Verbin-

dung zwischen unten und oben DU bist. Du bist der Dreh- und Wendepunkt 

durch den alles fließt und aus dem alles kommt. 

 

Erden ist der Ausgangspunkt und Endpunkt eines Lebens im Vertrauen und im

Einklang mit der Natur, mit deinem Wesen und mit deinem Lebensweg. 

Erden ist ein kraftvolles "JA" zum Leben. Denn dein Leben findet hier auf dieser Erde

statt. Geerdet sein bedeutet also auch, wirklich anzukommen und vollkommen

Da zu sein in diesem Leben, auf dieser Erde.

Erden heißt, das zu tun, was dir als Mensch richtig gut tut und dich deinen Körper spüren lässt.

Sport, Essen, Gartenarbeit, Sex, Tanzen sind alles Aktivitäten, die erden - sie lassen dich deinen Körper spüren,

sie lassen dich ganz im Hier und Jetzt ankommen, den Kopf abschalten und einfach dein Sein genießen.

Lass dich ein auf das Leben.

Sag vollkommen JA dazu. Sei bereit, das Leben auf allen Ebenen zu spüren, ohne 'nach oben' flüchten zu wollen. Wenn du hier bist, dann macht es 'Klick'.

Dann sind dein Energiekörper und dein physischer Körper eine Einheit - dann bist du ganz und dann kannst du

das Leben in seiner Ganzheit spüren. Und lass dir eines gesagt sein -  wenn man sich drauf einlässt, dann ist

es ganz toll hier als Mensch ;)