Spiritualität und Mensch-Sein

Mach was du willst mit deinem Leben. Aber lebe!

 

Es gibt viele Möglichkeiten mit dir selbst in Kontakt zu gehen. Es kann durch Meditation geschehen, durch Yoga, durch Sport, durch Sex, durch alles was dir Spaß macht und was dich daran erinnert, dass du einen Körper hast, mit dem du dich auf dieser Erde bewegst. Und daran, dass du am Leben und lebendig bist. 

Wenn wir uns dessen bewusst sind und unseren Körper spüren, dann ist ein gutes Verankert-sein möglich. 

 

Die Wichtigkeit unseres Körperbewusstseins

 

Wir leben in einem Meer an Energie, können mit unseren Gefühlen direkt in Kontakt gehen und sind auch für Energien im Außen empfänglich - jede/r von uns. Umso bewusster wir uns dessen sind, desto bewusster können wir in diesem Meer an Energien navigieren und verhindern, uns darin zu verlieren. Die Kraft dafür hängt damit zusammen, wie sehr wir in unserem Körper verankert sind. 

Unser Körper ist die Hülle unserer Seele, mitsammen der wir durch das Leben gehen. Wer nach Verbindung mit dem uns alle Durchdringende und Umgebende strebt, darf sich dessen bewusst sein, dass es das eine nie ohne das andere gibt. Und dass auch das Entdecken der Seele und Energien mitsammen des Körpers funktioniert. 

 

Spiritualität und Mensch Sein sind kein Widerspruch!

 

Ganz im Gegenteil. Spiritualität und Mensch-Sein sind eine Symbiose. Ying und Yang.

Umso mehr du in deinem Körper bist, dir deines Körpers bewusst bist, desto bewusster kannst du auch deine Gefühle und Energien wahrnehmen. 

In meinen Seminaren beschreibe ich das immer so:

 

Wenn du geerdet und in deinem Körper bist, sind dein Energiekörper und dein physischer Körper eins. Die beiden Herzen schlagen zusammen, du fühlst dich ganz. Wer nun viel "nach oben" geht, mit Energie arbeitet, mit dem Feld kommuniziert, etc. dessen Energiekörper wandert automatisch nach oben. Dadurch entfernen sich die beiden Herzen voneinander und deren Verbindung und Kommunikation wird dadurch schwächer. Das Resultat: Der Fluss ist gehemmt - genauso wie bei einem geknickten Gartenschlauch. 

Sobald du wieder ganz in deinem Körper und in dir vereint bist, kann es wieder fließen.

 

Spiritualität und Mensch-Sein sind also kein Widerspruch, sondern eine Öffnung für alles, was sowieso schon da ist. 

Und wenn du ganz in deinem Körper bist, so kannst du dich und alles was da ist am besten fühlen.

Dein Körper ist dein Zuhause, indem du Kraft schöpfst, das dir Sicherheit bietet und mit dem du immer einen sicheren Hafen hast. 

Bringe deinem Körper Dankbarkeit entgegen, Liebe, Akzeptanz und mach dir bewusst, wie wichtig er für dich und dein Leben ist.