Die Akasha Chronik ist kein Orakel und sie kann auch nicht zaubern

Der Grund dafür, dass du diesen Text lesen kannst, ist, dass es unrealistische Vorstellungen darüber gibt, was die Akasha Chronik ist, was sie „kann“ und weshalb man eine Lesung bekommen möchte. Mit diesen Vorstellungen möchte ich in diesem Artikel aufräumen, um der wahren Essenz einer Lesung Raum zu geben.

 

Die Akasha Chronik ist ein Feld. Es existiert neben dem Gravitationsfeld, dem Elektronmagnetischen Feld, etc. und enthält Energien und Schwingungen zu jedem einzelnen Lebewesen auf dieser Erde. Wenn ich mich mit der Chronik verbinde, so verbinde ich mich mit der Energie von einzelnen Personen, Ereignissen, Orten, usw. In dieser Verbindung kann ich wahrnehmen, wie es dieser Person geht, wo sich Blockaden befinden, womit diese Blockaden in Verbindung stehen und was wichtig ist für diese Person zu wissen. Die Zusammenhänge und Gegebenheiten zu erkennen sind der Startschuss für Veränderung, soweit es die Person selber zulässt.

Es ist nicht mehr und auch nicht weniger. Eine Lesung dient dir als Startschuss in einen Prozess, in welchem du dich in deiner eigenen Kraft von Verstrickungen und Verhaltensmustern löst, die dich bisher begleitet und die dir das eine oder andere Problem beschert haben. Die verantwortliche Person für dein Leben bist du, warst du und wirst auch immer du sein.

Eine Lesung macht nur dann Sinn, wenn du bereit bist, dein Leben in der Hand zu haben. Ich bin dafür verantwortlich, dir das zu übermitteln, was da ist. Du bist dafür verantwortlich, aus diesem Wissen etwas zu machen.

 

Das Feld zaubert nicht

 

Die Chronik und das Lesen darin sind kein Hokuspokus. Ich kann Verstrickungen erkennen und durch das Erkennen lösen, das ja. Aber ich kann weder eine Beziehung wieder intakt zaubern, noch kann ich eine herzaubern. Auch keinen neuen Job, neue Klienten, Geld, etc. Alles hängt von dir und deiner Einstellung ab. Sobald du erkennst, was dein Straucheln mit deiner Beziehung, dem Geld, deinem Job, etc. erzeugt, kannst du aktiv etwas daran ändern. Es sitzt niemand da oben in diesem Feld, der die Dinge in dein Leben stellt, die du gerne hättest. Das machst du. Du öffnest dich für das, was du möchtest, erkennst, welche Zweifel/Ängste/Verstrickungen/innerliche Verbote/ etc. dir im Weg stehen und entscheidest dich in diesem Moment bewusst dafür, es anders zu machen, oder eben nicht.

 

Das Feld ist kein Orakel

 

Antworten auf Fragen über die Zukunft beziehen sich immer auf die Energie im jeweiligen Moment. Das heißt, die Zukunft ist veränderbar und du gestaltest sie. Diese Tatsache macht es überhaupt erst möglich, dass du die von Verstrickungen und Glaubenssätzen befreist. Wenn die Zukunft unveränderbar wäre, würde es keinen Sinn machen, an sich zu arbeiten und sich von blockierenden Glaubenssätzen und Mustern zu befreien. Das bedeutet, dass jede Veränderung deiner Einstellung und deiner Handlungen sich unmittelbar auf dein Leben und damit auf deinen Lebensweg auswirkt. Aus diesem Grund können keine in Stein gemeißelten Informationen über die Zukunft abgerufen werden.
Informationen über die Vergangenheit hingegen schon. Denn diese Dinge sind bereits geschehen. Die Geschehnisse sind unveränderbar – wie du sie auf dich wirken lässt, wie du mit ihnen umgehst und welche Emotionen du diesbezüglich veränderst, da ist deine Sache.

 

Arbeiten im Moment

 

Alle Entscheidungen, die ich im Moment treffe, wirken sich auf die Zukunft aus. Ob diese Entscheidungen bewusst oder unbewusst getroffen wurden, hat eine Auswirkung auf das Ergebnis.
Mithilfe der Chronik kann ich herausfinden, welche unbewussten Muster zu meiner Entscheidung geführt haben und dieses Muster verändern.
Ich arbeite immer nur im Moment. Ich lebe nur im Moment. Die Zukunft gibt es noch nicht und die Vergangenheit ist bereits vorbei. Im Moment stören mich gewissen Verhaltensweisen, beziehungsweise erzeugen sie Probleme. An der Lösung arbeite ich im Moment, indem ich in die Vergangenheit schaue, um den Ursprung für die Verstrickung und das Problem herauszufinden. Das wirkt sich auf meine Zukunft aus. Soviel zur Dynamik einer Lesung.

 

Prozesse

 

Du entscheidest dich, ob du die Unterstützung der Akasha Chronik in Anspruch nehmen möchtest und die erhaltenen Lösungsschritte umsetzt. Es ist normal, dass es immer wieder zu Rückschlägen kommen kann, doch es geht auch stehts wieder nach vorne. Probleme sind vielschichtig und in Lesungen lösen wir diese Schichten eine nach der anderen. Es kann sein, dass eine Lösung in einer Lesung da ist, da du schon davor daran gearbeitet hast. Möglich ist auch, dass wir mehrere Sitzungen vereinbaren, bis du an dem Punkt angekommen bist, an dem sich das erleichternde Gefühl der Lösung des Problems zeigt. Jeder Prozess ist unterschiedlich, fühlt sich anders an und geht schneller voran als ein anderer. Dabei ist alles okay, so wie es ist. Es geht darum, den Prozess zu durchleben und danach gestärkt herauszugehen.

 

Du lebst dein Leben und damit alle Prozesse. Du entscheidest dich dafür, etwas an deiner Situation zu verändern. Das ist eine kraftvolle Entscheidung. Fällst du sie, so hast du auch die Kraft, den Prozess durchzugehen.

Dabei unterstütze ich dich gerne.

 

Ich sage dir nicht:

  • ob du zum Arzt gehen sollst
  • welchen Job du bekommen wirst
  • mit welchem genauen Plan du deine Schulden los wirst
  • wie du Millionär_in wirst
  • ob dein_e Partner_in eine Affaire hat  

 

Ich sage dir:

 

  • welche energetischen Muster und Glaubenssätze hinter deinem Problem stecken
  • was dich daran hindert, deinen Traumberuf zu haben und was du dafür tun kannst, deine Seelenaufgabe zu leben
  • ob es Muster gibt, die deine Schulden erzeugt haben 
  • was wahrer Reichtum für dich bedeuten kann
  • was wichtig für dich ist, über deine Beziehung zu wissen

 

Herzlichst,

Marlene