AKASHA

Akasha

Akasha ist ein Begriff aus dem Sanskrit und bedeutet "Äther"- "Himmel" oder "Weltall".

In den Veden beschreibt "Äther" neben Feuer, Wasser, Luft und Erde das fünfte Element, welches alle anderen materiellen, nicht-materiellen und metaphysischen Elemente durchdringt und beinhaltet.

 

Swami Vivekananda beschreibt Akasha als "das allgegenwärtige, alles-durchdringende Vorhandensein".

akasha chronik

Laut der indischen Mythologie ist Akasha die Gebärmutter, welche alle physischen Manifestationen gebiert, und worin sich diese wieder zurückziehen.

 

Indische Mystiker bezeichnen diese Gebärmutter als die Akasha - Chronik. Sie gilt als universelles Informationsfeld, ähnlich Jungs Konzept des kollektiven unbewussten.

akasha feld

In den frühen 1900er Jahren vereinte Nicola Tesla, der Vater der modernen Kommunikationstechnologien die Wissenschaft und die Akasha - Chronik. Er identifizierte ein Informationsfeld als Mittelpunkt des Universums und verglich es mit Akasha - dem Himmel-Raum-Äther.

 

Kurz darauf in Verruf geraten, wurden in jüngster Zeit Stimmen laut, das von Ervin Lazlo als A-Feld bezeichnete Akasha Feld wieder in die fundamentalen Felder des Universums einzufügen.

 

Ervin Lazlo: "Das klassische naturwissenschaftliche Bild des Universums hat sich als fehlerhaft herausgestellt. Der ursprüngliche "Stoff", aus dem das Universum besteht, ist Energie und nicht Materie, und der Weltraum (...) ist gefüllt mit virtuellen Energien und Informationen.